09.12. 10.12. 11.12. 12.12. 13.12. 14.12. 15.12. 16.12. 17.12. 18.12. 19.12. 20.12. 21.12. 22.12.
>>

Alle Stücke

Zappa on the Hill

Musik von Tillmann Ostendarp, Text von Maximilian Merker und Julia Jordà Stoppelhaar

Luzerner Theater

Premiere: 29.05.2019

Künstlerische Konzeption Tillmann Ostendarp, Maximilian Merker, Vanessa Gerotto, Damian Hitz, Dinah Ehm, Julia Jordà Stoppelhaar Technische Leitung und Licht Marc Hostettler Ton Bence Korompai Projektleitung Florence Ursprung

mit Aaron Hitz, Ingo Ospelt, Sarah Alexandra Hudarew Band Tillmann Ostendarp, Julian Pollina, Silvan Koch, Janos Mijnssen, Max Kämmerling, Elio Amberg, Nick Furrer, Adi Eberhard Quartett Elise Scheurer, Tobias Staub, Sabina Curti, Polina Niederhauser

In keiner Wohngemeinschaft der 70er und 80er Jahre durfte es fehlen: das Poster jenes Langhaarigen, der mit heruntergezogener Hose auf der Kloschüssel sitzt und dem Betrachter direkt ins Gesicht blickt. Frank Zappa – Ikone, Enfant terrible und Grenzgänger zwischen den musikalischen Welten, der in gutbürgerlichen Wohnstuben ebenso aneckte, wie er mit seinem Liebäugeln mit der klassischen «E-Musik» eine mit bewusstseinserweiternden Drogen vollgepumpte Rockszene befremdete. Seine grossen Vorbilder hiessen Guitar Slim und Big Mama Thornton, aber ebenso Igor Strawinsky, Edgar Varèse und Anton Webern. Doch welche Spuren hat der Musikkosmos des Frank Vincent Zappa im Gedächtnis der Gegenwart hinterlassen?