16.10. 17.10. 18.10. 19.10. 20.10. 21.10. 22.10. 23.10. 24.10. 25.10. 26.10. 27.10. 28.10. 29.10.
>>

Alle Stücke

Sein oder Nichtsein

Komödie von Nick Whitby nach dem gleichnamigen Film von Ernst Lubitsch

Theater St. Gallen

Premiere: 27.09.2019

Spieldaten: 25.10.2019, 27.10.2019, 30.10.2019, 10.11.2019, 13.11.2019, 21.11.2019, 06.12.2019, 09.12.2019

Regie Barbara-David Brüesch Bühne Damian Hitz Kostüme Heidi Walter Live-Musik Philip Bartels, Michael Flury Licht Andreas Volk Dramaturgie Anja Horst, Stefan Späti

Josef Tura Bruno Riedl Maria Tura Diana Dengler Stanislaw Sobinsky Rainer Begoihn Grünberg / Sturmführer Erhardt Matthias Albold Anna Birgit Bücker Rowicz / Professor Silewski Fabian Müller Eva Zagatewska Pascale Pfeuti Dowasz Frederik Rauscher Walowski Leonie Kolhoff Junger Grünberg / Wilhelm Jakob Thielemann

1939, kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, probt am Polski Theater in Warschau die Schauspieltruppe um die Publikumslieblinge Josef und Maria Tura eine antifaschistische Komödie. Das Ensemble fiebert der Premiere entgegen. Doch das Stück fällt der Zensur zum Opfer, da die polnische Regierung nicht in Konflikt mit dem Hitlerregime geraten will. Kurzentschlossen setzt man Hamlet auf den Spielplan.
Ein Jahr später hat das Polski Theater den Spielbetrieb eingestellt. Stattdessen hausen die Schauspieler in dem maroden Gebäude. Angesichts der Nazi-Herrschaft verzweifelt und verarmt die Truppe immer mehr. Als es aber darum geht, das Leben polnischer Untergrundkämpfer zu schützen und einen Spion der Gestapo unschädlich zu machen, nehmen die vermeintlich eitlen Schauspieler all ihren Mut zusammen, schlüpfen – wie in der zuvor verbotenen Komödie – in die Rolle von Nazis und retten damit nicht zuletzt ihr eigenes Leben. Es beginnt ein irrwitziges, sehr gefährliches Spiel mit Identitäten, bei dem Realität und Darstellung miteinander verschmelzen.