14.12. 15.12. 16.12. 17.12. 18.12. 19.12. 20.12. 21.12. 22.12. 23.12. 24.12. 25.12. 26.12. 27.12.
>>

Alle Stücke

Heuschrecken

von Biljana Srbljanović

Schauspiel Stuttgart

Premiere: 22.04.2006. Uraufführung

REGIE Barbara David Brüesch Bühne Damian Hitz KOSTÜME Heidi Walter MUSIK Gaudenz Badrutt, Christian Müller DRAMATURGIE Jörg Bochow

NADEŽDA Ursula Renneke MILAN Thomas Eisen DADA Lisa Wildmann FREDI Rainer Philippi ALEGRA Marie Laws ŽANA Elisabeth Findeis MAKSIM (MAKS) Sebastian Kowski HERR IGNJATOVIC, AKADEMIEMITGLIED, MILANS VATER Elmar Roloff HERR JOVIC, EIN NIEMAND, FREDI´S UND DADA´S VATER Reinhold Ohngemach HERR SIMIC, EIN NIEMAND, MIT KEINEM VERWANDT ODER VERSCHWÄGERT Bernhard Baier FRAU PETROVIC, ŽANA´S MUTTER Gabriele Hintermaier

Dada, die bildschöne TV-Moderatorin, die bei der Wetterprognose stets die Himmelsrichtungen verwechselt, dominiert den Haushalt der Familie Ignjatović. Ihr Schwiegervater sitzt auf seinem Geld, kuscht zu Hause aber vor Dada und ihrer 10-jährigen Tochter Alegra. Dafür beherrscht er als 75-jähriges Mitglied der Akademie seinen alten Freund und Kollegen Simić. Simić verfolgt mit seiner Zudringlichkeit Nadežda, die seine Tochter sein könnte. Nadežda ist Maskenbildnerin beim Fernsehen, sie schminkt nicht nur Dada, sondern auch den TV-Starmoderator Maksim, dem sie das Leben rettet. Auf der Terrasse des Hauses von Dadas Bruder Fredi trifft die ganze Gesellschaft zusammen, auch Žana, Maksims Exfrau und Kollegin Fredis ist eingeladen – nur die Alten sind beim Feiern nicht dabei. Aus den scheinbar isolierten Episoden und Figuren entsteht das Bild einer modernen Gesellschaft, deren zentrales Thema das Altern ist. Die Konflikte der Generationen werden in tragikomischen Alltagserlebnissen erzählt, aus denen sich ein Kreislauf von Geburt und Tod abbildet. Nadežda, die als Maskenbildnerin zunächst eher am Rande der illustren Gesellschaft von Promis und Ärzten steht, wird durch eine besondere Gabe zur zentralen Figur im Kaleidoskop der Ereignisse.