19.08. 20.08. 21.08. 22.08. 23.08. 24.08. 25.08. 26.08. 27.08. 28.08. 29.08. 30.08. 31.08. 01.09.
>>

Alle Stücke

Kaltes Land

von Reto Finger

Schauspielhaus Graz

Premiere: 05.12.2006. Österreichische Erstaufführung

REGIE Ingo Berk KOSTÜME Damian Hitz MUSIK Patrik Zeller DRAMATURGIE Andreas Karlaganis

HANNA Marina Lubrich VATER JAKOB Dominik Warta MUTTER KATHRIN Steffi Krautz PFARRER HOFMANN Gerhard Balluch TOBIAS Sebastian Reiss JASMIN Christina Scherrer

Etwas Unheimliches lastet auf Kreuzgraben. Im Dorf, das abgeschnitten von jeglicher Zivilisation am Fuß der Voralpen liegt, heult der Wind von den Bergen herab. Auf dem Friedhof wintert man die Gräber ein, man wartet auf den Schnee. Und vor dem Hof des Bauern Jakob hocken die Krähen. Seit Tagen liegt dort ein totes Kalb in der Kälte. Zwei Jahre ist es her, dass sich Jakobs Sohn von den Steilwänden der nahe gelegenen Chindlifluh gestürzt hat. Aus Schwermut, sagt man. Doch Jakobs Tochter Hanna weiß, dass dies gelogen ist: Der Vater selbst trägt die Schuld am Tod seines Sohns. Mit dem jungen Städter Tobias, den Hanna auf dem Bahnhofvorplatz trifft, will sie auf die Chindlifluh steigen. Sie berichtet ihm von der Legende um Macolvis Tochter, die von dem Toggel auf die felsige Wand der Chindlifluh genommen wurde, um sie das Singen zu lehren. Fasziniert von dieser fremden Welt, in der das Vergangene über die Gegenwart zu bestimmen scheint, folgt er ihr. Die beiden kommen zusammen. Doch als Hanna aus der Enge und Verlogenheit in ihrem Dorf auszubrechen sucht und mit Tobias in die Stadt flüchten will, schreckt dieser zurück.